Feng Shui

Feng Shui ist die chinesische Wissenschaft der Harmonie des Menschen mit seiner Umgebung. Wörtlich bedeutet FengShui „Wind und Wasser“.
Nach der traditionellen Vorstellung sollen mit Feng Shui „die Geister der Luft und des Wassers geneigt gemacht“ werden können.
Als Teil der taoistischen Philosophie betrachtet man FengShui heute als die Kunst Lebensräume harmonisch zu gestalten. Seit Jahrtausenden wird Feng Shui in China eingesetzt auch in westlichen Kulturen wird diese Form der Wohnraumgestaltung oft eingesetzt.

 
Ziel dieser Lehre ist eine Harmonisierung des Menschen mit seiner Umgebung, die durch eine besondere Gestaltung der Wohn- und Lebensräume erreicht werden soll. Die Prinzipien des Feng Shui können bei Zimmereinrichtungen, Hausarchitektur und Landschaftsgestaltung berücksichtigt werden.
 
Diese Gestaltung erfolgt nach verschiedenen Regeln, die sicherstellen sollen, dass sich so genannte „verstockte Energien“ nicht in diesen Räumen festsetzen können und das Qi – die positive/negative Energie der 5 Grundelemente (Feuer, Metall, Erde, Holz und Wasser) – frei fließen kann.
 
Die Aufgabe des FengShui ist es in jedem Umfeld die Harmonie zwischen den Menschen und seiner Umgebung herzustellen. Leben in Harmonie bedeutet Gesundheit, Wohlbefinden, beruflichen Erfolg, persönliches Glück und spirituelles Wachstum. Um dieses Ziel zu erreichen, ist es notwendig, die für uns positiven Kräfte zu stärken, die negativen Kräfte zu meiden, und die Harmonie der Fünf Elemente herzustellen.